Skip to main content
21. April 2016

Angerer befragt Wohlschlägl-Aschberger: Wenig Neues von Finanzexpertin

Auskunftsperson Nummer 2 war heute die Finanzexpertin Doris Wohlschlägl-Aschberger, sie wurde 2010 als externe Beraterin zu den Hypo-Ermittlern geholt und soll eine Nähe zur ÖVP haben. FPÖ-Fraktionsführer NAbg. Erwin Angerer befragte diese hinsichtlich der Zugehörigkeit des NEOS-Mannes Christian Böhler zur SOKO Hypo, worauf Wohlschlägl-Aschberger meinte, Böhler sei eines von 25 Mitgliedern gewesen.

Der Freiheitliche kam nun zu einem Gutachten zu den Swap-Geschäften der Hypo. Dieses habe sie, so die Auskunftsperson, nicht verfasst.  Bei einem Dokument, welches Angerer der Finanzexpertin vorlegte, gab diese zur Antwort dieses nicht zu kennen. Ein anderes, bei dem der Abgeordnete auf eine die fehlende Rechnungsadresse einer Firma, bei der die Zeugin Geschäftsführerin war, vermisste, verwies diese auf ein „deckungsgleiches“ Dokument, das bereits ein anderer Abgeordneter vorlegte. Der freiheitliche Fraktionsführer resümierte daher: „Irgendwie passt das nicht richtig zusammen.“

© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.